Bundeslager 2022 – mova – on’y va!

Das Bundeslager 2022 der Pfadibewegung war der Event 2022. 30’000 Kinder und Jugendliche welche auf einem 1.2 km2 grossen Platz zwischen Oberwald und Münster im schönen Goms für zwei Wochen ihre Zelte aufschlagen. So etwas hatte die Schweiz noch nie gesehen!

Seit meiner Kindheit bin ich Mitglied in einer Pfadi und wollte deshalb unbedingt einen Teil zum Gelingen des Lagers beitragen. Ich meldete mich im Jahr 2017 zur Mithilfe in der Organisation und fand einen Platz als Bereichsleiter Infrastruktur in einem Dreierteam. Zusammen mit unseren 12 Mitarbeitern waren wir für die Wasser- und Stromversorgung, das Abwasser, den Abfall, die Sanitäranlagen und die Telekomunikation auf dem Platz verantwortlich.

Ein paar Kennzahlen geben Aufschluss über die Grösse unseres Bereichs:

  • Insgesamt wurden rund 12 Kilometer Rohrleitungen für Wasser und Abwasser eingepflügt
  • 5 Anhängerzüge Elektromaterial wurden in zwei Wochen verbaut und in einer Woche wieder zurückgebaut
  • Zwei mobile Trafostationen, vier Generatoren, ein Batteriespeicher und eine mobile Batterie lieferten neben 10 lokalen Bezugspunkten den nötigen Strom.
  • Rund 130 Tonnen Kehricht, 45 Tonnen Bioabfälle, 82 Tonnen Holz und 7 Tonnen Plastikabfall wurden gesammelt, getrennt und entsorgt
  • 700 WC Schüsseln wurden gereiningt, entstopft, geflickt und vor allem benutzt.
  • 5 Entsorgungshöfe verteilt übers ganze Gelände wurden während der ganzen Lagerdauer aktiv geführt.

Übrigens: die ganzen 4 Jahre Planung, mit unzähligen Stunden Onlinesitzung, etlichen Planungstagen und Weekends, sowie die ganze Zeit während dem Lager habe ich wie meine 500 Mitcrewmitglieder komplett ehrenamtlich gearbeitet.

 

Die NZZ hat die Crew während dem Entstehungsprozess vom Lager begleitet und einen sehr guten und ehrlichen Hintergrundbericht zum Lager gemacht. Diesen stelle ich hier zur Verfügung:

Pfadi-Bundeslager 2022 im Goms Das Lager deines Lebens